Sie sind hier: News » 

Idee und Tat

Ausgabe April 2017
Download

Nr. 03/2017, Münster, den 11.02.2017 „3. Freiwilligen- & Ehrenamtstag“ des DRK in Westfalen-Lippe

„Vielfalt im Roten Kreuz (er)leben und miteinander gestalten“

(1. Reihe, Mitte): Dr. Fritz Baur (Präsident DRK-Landesverband Westfalen-Lippe) mit (1. Reihe v.li.) Sören Ledig (stv. Jugendrotkreuz-Landesleiter), Nilgün Özel (Vizepräsidentin DRK-LV Westfalen-Lippe), Detlef Nagel (stv. Geschäftsführer WestLotto), Tanja Knopp (Landesrotkreuzleiterin), Hinrich Riemann (Servicestelle Ehrenamt DRK-LV Westfalen-Lippe), Ludger Jutkeit (Vorstandsvorsitzender DRK-LV Westfalen-Lippe), (2. Reihe v.li.) Thorsten Junker (Landesrotkreuzleiter), Dr. Uwe Devrient (Landesarzt DRK-LV Westfalen-Lippe), Dr. Hasan Sürgit (Vorstand DRK-LV Westfalen-Lippe), Heinz-Wilhelm Upphoff (Vizepräsident DRK-LV Westfalen-Lippe)

Unter dem Motto „Vielfalt im Roten Kreuz (er)leben und miteinander gestalten“ fand am Samstag, 11. Februar 2017, in Münster der „3. Freiwilligen- & Ehrenamtstag“ des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe mit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. „Um wertvolle Ressourcen und Potenziale für die Weiterentwicklung des Deutschen Roten Kreuzes nutzen zu können, müssen wir im Ehrenamt, bei den Freiwilligendiensten und auch im Hauptamt die vorhandene und wachsende Vielfalt unserer Gesellschaft widerspiegeln“, sagte DRK-Landesverbandspräsident Dr. Fritz Baur bei der Eröffnung, die im Veranstaltungssaal von WestLotto stattfand. „Gemeinsam wollen wir uns den Herausforderungen einer ganzheitlichen Ehrenamtsförderung stellen und neue Umsetzungsstrategien entwickeln. Die gemeinschaftsübergreifende Nachwuchsförderung, der Ausbau der Schularbeit und der Projektarbeit des Jugendrotkreuzes sowie die Stärkung der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit im DRK sind hierbei zukunftsweisende Ansätze“, so Baur. In verschiedenen Work- und Infoshops ging es unter anderem um das Ehrenamtspotenzial bei Senioren, die  Einsatzunterstützung mit Hilfe von Sozialen Medien und die erfolgreiche Einbindung von neu gewonnenen Freiwilligen.

Der „3. Freiwilligen- & Ehrenamtstag“ wurde unterstützt von der Glücksspirale und WestLotto. „Von dem Einsatz und dem Engagement der Tausenden Freiwilligen und Ehrenamtlichen profitieren wir als Gesellschaft jeden Tag. Organisationen zu unterstützen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie von WestLotto“, sagt Detlef Nagel, stellvertretender Geschäftsführer von WestLotto. „Daher unterstützen wir Projekte wie den Freiwilligen- und Ehrenamtstag des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe gerne.“

In Westfalen-Lippe engagieren sich über 26.000 Ehrenamtliche im Roten Kreuz; bundesweit sind es über 400.000.

 

 

 

11. Februar 2017 16:58 Uhr. Alter: 76 Tage