Sie sind hier: News » 

Idee und Tat

Ausgabe Juni 2017
Download

Nr. 30/2017, Münster, den 17.07.2017 NRW-Radtour: DRK fährt mit

30 Rotkreuzler aus NRW sorgen für die Sicherheit der Radler

Unser Archivfoto zeigt einen Moment der NRW-Radtour 2015 in Münster.

DRK-Einsatzkräfte aus den beiden DRK-Landesverbänden Westfalen-Lippe und Nordrhein stellen bei der diesjährigen NRW-Radtour - von Mettmann über Wuppertal, Bochum, Essen zurück nach Mettmann - den Sanitätswachdienst. Vom 20. bis zum 23. Juli werden insgesamt 30 Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler aus den DRK-Kreisverbänden Mettmann, Wuppertal, DRK im Ennepe-Ruhr-Kreis, Bochum, Gelsenkirchen, Essen und dem DRK-Landesverband Westfalen-Lippe  (Münster) zur Sicherheit der mehr als 800 Radlerinnen und Radler beitragen. Das Deutsche Rote Kreuz leistet nicht nur während der täglichen Etappen, sondern auch im Rahmen der Abendveranstaltungen der Tour in Wuppertal und Bochum stationäre Sanitätswachdienste. Leiter des gesamten DRK-Einsatzes ist der stellvertretende Landesrotkreuzleiter des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Reiner Bluhm.

17. Juli 2017 07:41 Uhr. Alter: 8 Tage