Sie sind hier: Projekte / SofHi – Soforthilfe für benachteiligte Kinder

Idee und Tat

Ausgabe August 2017
Download

Soforthilfe für benachteiligte Kinder: RP übernimmt Schirmherrschaft

Regierungspräsident übernimmt Schirmherrschaft für SofHi: Prof. Dr. Reinhard Klenke begrüßt die Vizepräsidentin des DRK-Landesverband Westfalen-Lippe Nilgün Özel am Domplatz
Foto: Bezirksregierung Münster

Presseinformation der Bezirksregierung Münster

Münster, 03.07.2017

Münster. Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat heute (3. Juli) die Schirmherrschaft für das DRK-Projekt „SofHi – Soforthilfe für benachteiligte Kinder“ übernommen.

Das Projekt wurde bereits im September 2016 durch den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. ins Leben gerufen. Prof. Dr. Reinhard Klenke übernimmt die Schirmherrschaft nun für den Bereich des Regierungsbezirkes Münster.

Für den Regierungspräsidenten war die Übernahme der Schirmherrschaft eine Ehrensache. „Für dieses gute und überaus wichtige Projekt stehe ich selbstverständlich sehr gerne als Schirmherr zur Verfügung“, sagte Klenke.

Die Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Nilgün Özel, dankte dem Regierungspräsidenten und betonte noch einmal die Bedeutung dieses Projektes, bei dem verschiedene Benefizveranstaltungen zu Gunsten des Fonds veranstaltet werden, aus dem die Hilfen für benachteiligte Kinder finanziert werden.

Im Bereich des Regierungsbezirkes Münster wird das Projekt in diesem Jahr mit vielen kleinen und großen Aktionen vorrangig durch den DRK-Kreisverband Gladbeck betreut.

SofHi: Ortsverein Detmold übergibt Staffelstab an Kreisverband Gladbeck

Nilgün Özel, Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe (re.) und Maria Prinzessin zur Lippe, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Detmold, übergaben den „SofHi“-Staffelstab an Wilhelm Walter, den Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Gladbeck.

Im Sommer 2016 hat Nilgün Özel, die Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, das Projekt „SofHi“ (Soforthilfe für benachteiligte Kinder) initiiert. Dabei wurde sie unter anderem von Maria Prinzessin zur Lippe, der Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Detmold tatkräftig unterstützt.

 

„Am 10. September 2016 haben wir eine sehr erfolgreiche erste Benefizveranstaltung für den Fonds durchführen können“, berichtet Nilgün Özel über den Start des Projekts. Rund 10.000 Euro brachte eine Benefizveranstaltung mit einer amerikanischen Versteigerung und einer Tombola ein, die der DRK-Ortsverein Detmold in Kooperation mit dem DRK-Landesverband Westfalen-Lippe im Detmolder Schloss veranstaltet hat. Bisher wurden aus dem SofHi-Fonds unterstützt bzw. finanziert: das „Seepferdchen-Projekt“ des DRK-Ortsvereins Rheda-Wiedenbrück, „OGS-Kinder lernen Schwimmen“  und die Ausstattung eines heilpädagogischen Spiel- und Förderraumes der DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH, ein Jugendrotkreuz-Projekt des DRK-Kreisverbandes Gladbeck für Flüchtlingskinder in Gladbeck sowie ein Erholungsaufenthalt von Kindern aus der Gegend von Tschernobyl im Lipperland. Als der Fonds ins Leben gerufen wurde, hat man bereits geplant, dass „Pro-SofHi-Veranstaltungen“ im Gebiet des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe wandern sollen. Am 8. Mai 2017, dem Weltrotkreuztag haben Nilgün Özel und Maria Prinzessin zur Lippe symbolisch den Staffelstab für „SofHi“ an Wilhelm Walter, den Vorsitzenden des Kreisverbandes Gladbeck weitergegeben.